Newsletter
Anmelden zum Newsletter




Noga Ritter
World/Jewish
Großbritannien
2024
   14.03 Karlsruhe, Tempel
   15.03 Nürnberg, Villa Leon
   16.03 Darmstadt


  

Rasgueo

Stil: Flamenco Jazz
Herkunft: Berlin
Webseite: Rasgueo.de

Biographie

  • Künstlerpräsentation
  • Kurzbeschreibung
Flamenco und Jazz beginnen seit den 50er Jahren sowohl in der internationalen Jazzszene als auch in Spanien, der Heimat des Flamencos, immer wieder neue Liebesaffären. Von legendären Alben wie Miles Davis' „Flamenco Sketches“ bis zu späteren Supergroups wie Ketama gibt es zahllose Zeugnisse dieser leidenschaftlichen Beziehung. Doch damit aus der Leidenschaft keine langweilige Ehe wird, braucht es immer wieder einmal neuen Wind. Der kommt dieses Jahr von Rasgueo aus Berlin. Die Band um Flamenco-Gitarrist Nikos Tsiachris und Trompeter Martin Auer mischt aus den bekannten Zutaten Flamenco und Jazz unter Zugabe von Latin und Folk ein Aphrodisiakum, das dafür sorgt, dass sich die alte Liebe neu entzündet. Tsiachris, Auer, sowie Drummer Diego Pinera und Bassist Martin Lillich sind gestandene Musiker, fest verwurzelt in der deutschen Jazz- und Weltmusikszene, die ihre hervorragende Technik dazu einsetzen, feinfühlige, emotionale Klangbilder zu erschaffen, die das Publikum geradezu verzaubern und in Erinnerungen an laue Sommerabende schwelgen lassen.
Das Zusammenspiel von Jazz-Trompete und Flamenco Gitarre ist die Spezialität des Quartetts Rasgueo um den griechischen Gitarristen Nikos Tsiachris und den bayerischen Jazz Trompeter Martin Auer, und in der Flamenco Welt eher selten zu finden. Nach ihrem grandiosen Debüt „Waterfall“, folgt mit „Echo“ der zweite Streich der Band, zu der noch Diego Pineira am Schlagzeug und Martin Lillich am Kontrabass gehören. Tsiachris, der bis auf die Bearbeitung des Klassikers Asturias alle Stücke geschrieben hat, ist mittlerweile ein international bekannter Gitarrist, der sich mit seinem Solo-Album „Alcance“ das Prädikat „Top of the World“ des Songlines Magazins erspielte. Seine Stücke vertonen persönliche Geschichten und Erlebnisse, die durch das melodische Spiel der Solo-Instrumente greifbar werden und einen über die ganze Strecke des Albums ohne Spannungsabfall unterhalten. Rasgueo verbindet Flamenco und Jazz auf eine ganz eigene und in jedem Moment spannende und packende Art und Weise.