Newsletter
Anmelden zum Newsletter




Andrea Pancur "Alpenklezmer"
Bayern/Klezmer
München
2018
   28.07 Nürnberg, Bardentreffen 2018
   17.11 Nürnberg
   24.11 Vöhl, Synagoge Vöhl / mit Christian Dawid (Klarinette), Ilya Shneyveys (Akkordeon), Alex Haas (Kontrabass)
   28.11 Puchheim, Puc Puchheim
Alle Termine

Mames Babegenush
Klezmer
Dänemark
2018
   27.07 Schleswig-Holstein Musik Festival
   28.07 Schleswig-Holstein Musik Festival
2019
   03.02 Kiel, KulturForum
   06.02 Fulda
Alle Termine

Mi Solar
Salsa
Berlin
2018
   28.07 Nürnberg, Bardentreffen 2018

Rasgueo
Flamenco Jazz
Berlin
2018
   22.09 Hamburg, Kulturzentrum Heidbarghof


  

Miguel Iven

Stil: Flamenco
Herkunft: München
Webseite: www.miguel-iven.de

Biographie

  • Künstlerpräsentation
  • Kurzbeschreibung

Der Wahl-Spanier Miguel Iven ist wohl der beste Beweis dafür, dass ein Flamenco-Gitarrist nicht in Andalusien geboren sein muss, um ein Meister der spanischen Gitarre zu werden

Bei seinen Konzerten hat sich Miguel Iven der Konzentration auf das Wesentliche verschrieben. Von den heiteren Tanguillos aus Cádiz bis zu den schmerzbewegten Seguiriyas stecken Lebenserfahrung und Flamencowissen in jedem Ton. Jede Note und jede Pause sind dort, wo sie hingehören und machen die Musik Andalusiens zum Greifen nahe.

Miguel Iven gilt als einer der führenden Flamenco-Konzertgitarristen in Deutschland. Er hat insgesamt 12 Jahre in Andalusien gelebt, gelernt und als Gitarrist gearbeitet. Mit dem Ensemble „Triana Flamenca“ unter Manolo Marin unternimmt er regelmäßige Gastspiele in den wichtigsten Theatern und Peñas der Flamencoheimat Andalusien. Auch solistisch übt der er eine rege Konzerttätigkeit in Deutschland, Spanien und dem europäischen Ausland aus. Er war mehrfach zu Gast beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, dem Rheingau-Musik-Festival, der Bienal de Arte Flamenco von Sevilla oder dem American Institute of Guitar in New York. Seit Frühjahr 1990 moderiert er zudem seine eigene monatliche Radio Sendung „Arte Flamenco“ im NDR.

Der Wahl-Spanier Miguel Iven ist wohl der beste Beweis dafür, dass ein Flamenco-Gitarrist nicht in Andalusien geboren sein muss, um ein Meister der spanischen Gitarre zu werden. Bei seinen Konzerten hat sich Miguel Iven der Konzentration auf das Wesentliche verschrieben. Von den heiteren Tanguillos aus Cádiz bis zu den schmerzbewegten Seguiriyas stecken Lebenserfahrung und Flamencowissen in jedem Ton. Jede Note und jede Pause sind dort, wo sie hingehören und machen die Musik Andalusiens zum Greifen nahe.