Newsletter
Anmelden zum Newsletter




Andrea Pancur "Alpenklezmer"
Bayern/Klezmer
München
2017
   14.10 München, Klezmer - Workshop Anmeldung: andreapancur@aol.com
   15.10 Ismaning, VHS / Mit: Hansjörg Gehring (acc), Alex Haas (b),
   02.11 Ingolstadt, Jazztage Ingolstadt, Im Ölbaum / Mit:Ilya Shneyveys (acc)
   03.11 Bamberg, nana-Theater / Mit: Ilya Shneyveys (acc)
Alle Termine

Carmen Souza
Kap Verden
London
2017
   05.10 Bonn, Harmonie
   06.10 Nürnberg, Villa Leon
2018
   17.01 Trier, Tuchfabrik
   18.01 Wuppertal, Bürgerbahnhof Vohwinkel
Alle Termine

Fei Scho
Bayerische Weltmusik
München
2017
   21.10 Memmingen, Kick
   02.12 Passau, Scharfrichterhaus
2018
   14.04 Freising, Freising, Lindenkeller

Mi Solar
Salsa
Berlin
2017
   21.10 Jameln, Kulturverein Platenlaase

Rasgueo
Flamenco Jazz
Berlin
2017
   16.12 Rauhenebrach, Café Ton
2018
   10.03 Berlin, Labsaal Lübars
   22.09 Hamburg, Kulturzentrum Heidbarghof


  

Mi Solar

Stil: Salsa
Herkunft: Berlin
Webseite: www.misolar.de
Mi Solar Facebook

Biographie

  • Künstlerpräsentation
  • Kurzbeschreibung

Mi Solar – Salsa & Weltmusik

solar, (el) (m.): (kubanischer) Innenhof; Ort pulsierenden Lebens, an dem gefeiert und zu Salsa-Rhythmen getanzt wird.

In Berlin im tristen November 2003 gründet die Bassistin Maike Scheel die Salsaband Mi Solar. Inspiration für den Bandnamen ist der in den Wohnvierteln von Havanna verbreitete »Solar«, der kubanische Innenhof: Ort pulsierenden Lebens und Lebensmittelpunkt der Solarbewohner - hier ist es eng, schwül und laut, hier wird Musik gemacht, getanzt, gelacht, geweint, gestritten, gefeiert und einfach gelebt.

Mi Solar spannt den weiten Bogen von traditioneller bis hin zu moderner kubanischer Musik, wagt innovative Arrangements lateinamerikanischer Klassiker, und überrascht mit rasanten Eigenkompositionen: Salsa und Timba treffen auf Pop, Funk, Hip Hop und Latin-Jazz, um zu einem eigenen weltmusikalischen Sound zu verschmelzen.

Den fetten, roten Teppich, den die virtuose Band gekonnt ausrollt, beschreitet ihre fabelhafte Sängerin mit Kubanisch-Berliner Eleganz ! -Baila!! 

Band-Biographie

Mi Solar gibt ihr Debüt-Konzert im März 2004 in einem kleinen Club in Brandenburg a. d. Havel in der Nähe von Berlin, gefolgt von zahlreichen Gigs in Berliner Clubs und Salsa-Tanzsälen. Ein Jahr später tritt Mi Solar beim berühmten Jazzfestival in Montreux auf. Dort ist das Publikum so begeistert, dass die Band 2006 erneut eingeladen wird.

Heute besteht die Band aus 7 Musikerinnen und Musikern aus Deutschland, Kuba und Frankreich. Mi Solar kann sich über einen stetig wachsenden Fanclub aus der Musik-, Salsa-, Jazz- und Tanz-Community freuen.

Im März 2008 veröffentlicht Mi Solar beim Label skycap records ihr Debutalbum “Amistad” und präsentiert eine Mischung neuer Arrangements kubanischer Klassiker und Eigenkompositionen aus traditioneller und moderner kubanischer Musik.

Im November 2011 erschien das zweite Album “Havana Berlin“ der Band. Diesmal haben sich Mi Solar stärker als zuvor vom reinen Salsa entfernt, auch wenn gerade das Auftaktstück „Para Mis Amigos“ jedem Salsero heftigst in die Glieder fahren dürfte. Mit einem feinen Gespür für die hybriden Strukturen der Latin Music lassen Mi Solar Cha Cha, Samba, HipHop, Merengue und Jazz in ihre Kompositionen mühe- und nahtlos einfließen, stets angetrieben von der feurigen Mixtur aus Percussion, Bläsern und leidenschaftlich loderndem Gesang.

Am 15. Juli 2016 erscheint das neue Album von Mi Solar "Tiempo Libre" bei Galileo Music.

Mi Solar – Salsa & Weltmusik

In Berlin im tristen November 2003 gründet die Bassistin Maike Scheel die Salsaband Mi Solar. Inspiration für den Bandnamen ist der in den Wohnvierteln von Havanna verbreitete »Solar«, der kubanische Innenhof: Ort pulsierenden Lebens und Lebensmittelpunkt der Solarbewohner - hier ist es eng, schwül und laut, hier wird Musik gemacht, getanzt, gelacht, geweint, gestritten, gefeiert und einfach gelebt.

Mi Solar spannt den weiten Bogen von traditioneller bis hin zu moderner kubanischer Musik, wagt innovative Arrangements lateinamerikanischer Klassiker, und überrascht mit rasanten Eigenkompositionen: Salsa und Timba treffen auf Pop, Funk, Hip Hop und Latin-Jazz, um zu einem eigenen weltmusikalischen Sound zu verschmelzen.

Den fetten, roten Teppich, den die virtuose Band gekonnt ausrollt, beschreitet ihre fabelhafte Sängerin mit Kubanisch-Berliner Eleganz ! -Baila!!